3 Webseiten, die einen Besuch wert sind

Das Bild zeigt einen Laptop, der gerade die Seite brotle.com geöffnet hat.Das Internet bietet so viel schönes, außergewöhnliches, abgefahrenes, spektakuläres, normales, gewöhnliches, alltägliches, trauriges, lustiges, tolles, ernstes, komisches und noch viel mehr.

Da wird es einem wohl kaum gelingen, alles mal gesehen zu haben.

Deshalb möchte ich euch heute drei interessante Internetseiten vorstellen, sozusagen als kleinen Wegweiser durch das Web-WirrWarr.



Comics, Schafe und so

Auf Mäscot findet ihr einige tolle Comics mit Schafen als Hauptdarsteller. Leider kommen keine neuen Comics mehr dazu, da Jonathan sich dazu entschieden hat, seine Mäscot-Comics vorerst einzustellen.

Das Gute an der Sache ist, dass seine bereits gemalten und online gestellten Comics, auch weiterhin online sind. Ihr habt also immer noch die Möglichkeit in seinen Schaf-Comics zu stöbern und diese Möglichkeit solltet ihr auch nutzen.

Die Schaf-Comics auf Mäscot sind definitv einen Besuch wert – mir gefallen sie immer wieder aufs Neue.


Schlafplatz suchen – Sofa finden

CouchSurfing ist ein so genanntes Gastfreundschaftsnetzwerk. Der Gedanke dahinter ist genau so genial wie einfach, man bietet seine Couch (Sofa) anderen Leuten als Schlafplatz an.

So können auch Leute mit wenig Geld die Welt bereisen. Der große Vorteil liegt darin, dass man als CouchSurfer – also als Reisender, der auf Sofas übernachtet – gleich noch einen Einheimischen kennenlernt und im besten Fall das Reieziel auf eine ganze eigene Weise kennenlernt. Es ist eben doch anders, wenn dir ein Freund seine Stadt zeigt.

CouchSurfing ist eine super Idee, werft doch mal einen Blick darauf und wer weiß, vielleicht bist du selbst schon bald ein CouchSurfer.


Ich packe meine Tasche und nehme mit ...

Mittlerweile schon ein wahrer Klassiker: The Burning House. Die Idee dahinter ist simpel, stell dir vor dein Haus brennt, welche Dinge würdest du schnell noch mitnehmen? Im Prinzip geht es um die Entscheidung zwischen den nützlichen Dingen und den Dingen an denen unsere Erinnerungen hängen.

Über The Burning House habe ich schon mal sinniert – nebenbei gibt es auch einen Geheimtipp, wie man unheimlich viel aus den Flammen retten kann, ohne dabei viel schleppen zu müssen.

The Burning House macht einfach Spaß, ich könnte mir stundenlang die Bilder anschauen – es ist eben immer noch ein richtiger Zeitfresser.


Fazit

Es gibt wirklich unheimlich viele tolle Internetseiten – für noch mehr Tipps, schaut doch mal bei der aktuellen Blogparade „Goldene Onlinezeit – Webfundstücke und Netzperlen” vorbei und falls ihr selber den ein oder anderen Tipp habt, macht doch einfach selbst bei der Blogparade mit.

Noch mehr Blogparaden findet ihr auf der Blogparaden-Übersicht.

1 Kommentar:

  1. Mir gefällt besonders "Ich packe meine Tasche und nehme mit ...". Das ist ein gute Idee, sich mal Gedanken zu machen, was man im Leben wirklich braucht.

    AntwortenLöschen