Merkels politischer Aschermittwoch

Angela Merkel und der politische Aschermittwoch einer Bundeskanzlerin (22.02.2012 in Demmin, Mecklenburg-Vorpommern).

Meine Eindrücke...





23:43 „(…) und deshalb sagen wir auch, wir wollen nicht dauernd Steuererhöhungen, wir wollen den Leuten nicht dauernd in die Taschen fassen. Sondern wir wollen, dass wir das, was durch die Inflation an Steuermehreinnahmen entsteht, auch wirklich den Menschen wieder zugutekommt, wir wollen keine heimliche Steuererhöhung und deshalb ist mir unverständlich, warum die Sozialdemokraten und die Grünen, nicht Ja sagen dazu, dass man dem Arbeitnehmer das wieder nimmt, was er mehr verdient, durch die kalte Progression durch die Inflation, wir werden dafür kämpfen, dass das genau so nicht kommt, sondern dass wir Gerechtigkeit im Steuersystem haben – liebe Freunde. (…)“ [Angela Merkel]
Was soll man dazu noch sagen?
Mir fehlen die Worte - liebe Freunde.

26:00 „(…) und da sag ich ganz speziell hier in Demmin, was haben wir nicht in den letzten 20 Jahren geschafft, wie viel, scheinbar unmögliche Dinge sind nicht möglich geworden, (…)“ [Angela Merkel]
Tja, wer hätte das gedacht.

1 Kommentar: