Ampelfrauchen regeln den Verkehr in Dresden


Bild: Grüne Ampel mit Ampelfrau.


So gesehen in Dresden -




"Ampelfrauchen" regeln das Gehen...




Bild: Rote Ampel mit Ampelfrau.



       ...und Stehen.

Hintergrundinformationen und Wissenswertes


Seit wann regeln Ampelfrauen in Dresden den Verkehr?

Am 24.01.2005 wurden in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden die ersten Ampelanlagen mit Ampelfrauen in Betrieb genommen. Zur offiziellen Pressemitteilung der Stadt Dresden.

War Dresden die erste deutsche Stadt mit Ampelfrauen?

Nein - bereits im November 2004 hat die Stadt Zwickau, ebenfalls in Sachsen, Ampelfrauen an Fußgängerüberwegen eingesetzt.

Regeln in Dresden und Zwickau die gleichen Ampelfrauen den Verkehr?

Die ersten Dresdner-Ampelfrauen wurden von der Zwickauer Verkehrstechnik GmbH zur Verfügung gestellt, die auch bereits die Vorlagen für die Zwickauer Ampeln entwickelt hat.

Warum gibt es überhaupt Ampelfrauen?

Der Erfinder wollte erreichen, dass die Lichtsignale von Kinder- und Jugendlichen mehr akzeptiert werden. Bei der Gestaltung der Ampelfrauen orientierte er sich am Ost-Ampelmännchen. Zudem bieten die Ampelfrauen dank Rock und Zöpfe, eine größere Leuchtfläche, was zu einer besseren Erkennbarkeit des Lichtsignals beitragen soll.

Gibt es Ampelfrauen auch außerhalb Deutschlands?

In Amersfoort in den Niederlanden gibt es bereits seit Ende 2000 Ampeln mit Sofie (verkeerslicht) dem Ampelmädchen.

Tragen Ampelfrauchen zur Gleichberechtigung bei?

Viele Gleichstellungsbeauftragte begrüßten die Einführung von Ampelanlagen mit Ampelfrauchen.
Allerdings sehen das nicht alle so positiv, so argumentierten Abgeordnete der Stadt Teltow in Brandenburg (vor den Toren Berlins), dass das Bild einer Ampelfrau mit Rock und Zöpfen nicht mehr zeitgemäß sei, zudem handele es sich wohl eher um ein Ampelmädchen.

Doch wie soll die Ampelfrau von morgen aussehen?

Ampelfrau auch auf Wikipedia.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen